CasE Study

Richtfunk ermöglicht Stadtwerken schnellen Netzausbau zur Breitbandversorgung von Haushalten und Unternehmen

PROJEKT HERAUSFORDERUNGEN

  • Aufbau eines ISP-Backhaul-Netzes zur Integration von 16 Ortsteilen mit ausreichender Bandbreite (bis zu 2.000 MBit/s) für die Kundenversorgung mit 100 MBit/s pro Haushalt
  • Extrem kurzer Realisierungszeitraum
  • Bereitstellungen von Daten-, Sprach-, und Videodienste
  • Verfügbarkeit muss für die Regenzone H höchsten Anforderungen (99,9% je Richtfunkstrecke) auch in den schlechtesten Wetter-Monaten eines Jahres genügen
  • Remote Site Steuerung und Remote Site Monitoring erforderlich
  • Leistungen inkl. Planung, Lieferung, Realisierung und Integration: Richtfunkmasten, Richtfunkequipment, Schaltschränke, Managementtool, Leistungsstarke Service Level

HÖHENTAUGLICHKEIT GARANTIERT!

Arbeitssicherheit ohne Kompromisse

Die COMPART-Techniker sind höhentauglich und speziell ausgebildet für das Arbeiten und Retten an hohen Arbeitsplätzen. Lehrgänge und deren Abschluss im Bereich "Benutzung von persönlichen Schutzausrüstungen zum Retten aus Höhen und Tiefen" gem. DGUV-Regeln 112-199 (ehem. BGR199), sowie die Teilnahme und Bescheinigung über arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen gem. UVV (VGB 100) und Grundsatz G41 (Tätigkeiten mit Absturzgefahr) werden von COMPART sehr ernst genommen und sind für alle Techniker- und Presales-Mitarbeiter zwingend vorgeschrieben. Unter diesen Voraussetzungen beliefert COMPART seit vielen Jahren nicht nur die öffentliche Hand mit Richtfunk Equipment, sondern steht auch für eine professionelle Beratung und ein fachgerechte Installation. Weit über 3.000 Richtfunksysteme konnten erfolgreich unter diesem Konzept in Betrieb genommen werden.

Telekommunikationsanbieter - Regional Spitze

Die Stadtwerke Schwedt GmbH versorgt Haushalte und Unternehmen in der Region Schwedt umliegenden Ortsteilen mit xDSL-basierenden Anschlüssen über Telefon-, Internet- und TV-Services umgesetzt werden. Dazu betreiben die Stadtwerke Schwedt in den jeweiligen Ortsteilen ein Glasfasernetz (FTTX). Schwedt in der Uckermark ist eine große Flächengmeinde. Daher ist die Vernetzung (Backhaul) von Ortsteilen und Gemeinden zum KVZ Gartz mit Richfunktechnologie umgesetzt worden.

Ausschlaggebend hierfür waren die Kriterien:

  • Technische Machbarkeit
  • Wirtschaftlichkeit
  • Skalierbarkeit
  • Verfügbarkeit
  • hohes Umsetzungstempo

Im Vergleich zu einem erdverlegten Glasfasernetz (Backhaul).

Die wetterbedingte Verfügbarkeit muss für die Regenzone H höchsten Anforderungen (99,9% Verfügbarkeit je Richtfunkstrecke) in den schlechtesten Monaten eines Jahres genügen. Die angebotenen Systeme müssen dazu aus der Ferne per Software zu steuern und konfigurierbar sein.

Die Systeme sind hard- und softwaremäßig in mögliche neue, sowie vorhandene Netzinfrastrukturen einzubinden und müssen mindestens über folgende Managementfunktionen verfügen: 

  • Inbetriebnahme
  • Fehler und Qualitätsüberwachung
  • Konfigurationsmanagement

Eine maximal mögliche Bandbreite von 100 MBit/s für Kundenanschlüsse (Access-Layer) sollte in der Planung berücksichtigt werden. In der Startkonfiguration werden Services zwischen 6 und 16 MBit/s angeboten. Die Shelter und die DSLA's werden separat von den Stadtwerken Schwedt aufgebaut. Hohe Verfügbarkeit der Technik durch adaptive Modulation (Bereitstellungsfähigkeit Nutzsignal optisch und elektrisch).

Turn-Key-Solution by Compart

Im ersten Schritt prüften die Richtfunkexperten der COMPART im Rahmen einer Machbarkeitsstudie die Umsetzung eines maßgeschneiderten Richtfunk-Netzwerkes. Die Ergebnisse mündeten in einer detailierten Planung und der Erstellung der Ausschreibungsunterlagen.

Frequenzplanung und Anfragsverfahren bei der Bundesnetzagentur

Die Ergbenisse der Machbarkeitsstudie sind die Grundlage der Freuquenzplanung. Jede einzelne Punkt-zu-Punkt-Verbindung wird dimensioniert und gem. aller notwendigen Leistungs- und Umfeld-Parameter berechnet.

Top-Bandbreite und Verfügbarkeit

Das Ziel ist die Realisierung einer möglichst hohen Bandbreite mit garantierten Verfügbarkeiten von 99,995%. Die Ergebnisse definieren die Basis für das Antragsverfahren bei der Bundesnetzagentur. Berechnungen und Antragswesen ist Bestandteil der COMPART Turn-Key-Solution.

Einsatz eines Weltmarktführers: NEC iPasolink Technologie

Das Richtfunknetz basiert auf der iPasolink von NEC, die auch im Telekommunikationsmarkt weltweit mit höchster Ausfallsicherheit eingesetzt wird. Die Daten-, Sprach- und Videodienste werden mit Übertragungsrate von 2.000 MBit/s im Richtfunkbackbone in den Stadtteilen und Ortschaften an die DSLAM übergeben.

Die Verfügbarkeit von 99,995% und einer mittleren Ausfallzeit (MTFB) von >63 Jahren unterstreicht die Robustheit der technischen Systeme.

Triple-Play-Service via Richtfunk

Über die Richtfunkstrecken ist der Austausch von Daten-, und Sprach- und Videodiensten auf höchstem technischen Niveau möglich. Die Umsetzung von Quality-of-Services (QoS) und VLAN-Support über die gesamte Bandbreite wird ebenfalls bereitsgestellt.

Damit können auch zukünftige Dienste (VoIP, TV HD etc.) über dieses Richtfunknetzwerk dargestellt werden.