5.3.2021

Compart startet mit Terragraph-Technologie im Real-Labor

Compart testet Terragraph von Cambium

In Lünen entwickelt Compart zusammen mit einigen Partnern eine innovative Datennetz-Lösung für Anwendungen in der Smart City. Dabei werden auf Basis der Straßenbeleuchtungs-Infrastruktur zahlreiche Funklösungen kombiniert, um so für alle denkbaren Applikationen die notwendigen Datenautobahnen bereitzustellen. Die Spannbreite dieser Netzstruktur reicht von einfachen öffentlichen WIFI-Zugängen über mmWave-Lösungen bis zum 5G-Standard.

Mit dieser Data Networking-Infrastruktur müssen die höchsten Ansprüche an Ausfallsicherheit, Datensicherheit, einfache Bedienbarkeit und vorallem auch sehr hohes Umsetzungstempo sowie ein wirtschaftlicher Betrieb bedient werden.

Im Real-Labor in Lünen erweitert Compart das Lösungsportfolio um die von Intel und Facebook entwickelte TerragraphRichtfunk-Technologie. Dieser Technologieansatz erlangte beim Launch vor ca. 2 Jahren weltweit hohe Aufmerksamkeit.Er erlaubt der Technologie einen extrem schnellen, leistungsstarken und wirtschaftlichen Ausbau auf Basis eines automatischen Mesh-Netzwerks, was mit einem Datendurchsatz von bis zu 15 GBit/s in einem lizenzfreien 60 GHz-Frequenzspektrum daherkommt.

Die Terragraph-Lösung von Cambium unterscheidet sich mit dem neuen ay-Chip und dem IPv6-Standard in vielerlei Hinsicht von den bis dato bekannten Wireless Systemen.

DieTechnologie basiert auf der 802.11ay Solution, die zahlreiche Vorteile wie z.B. einer dauerhaft hohen Spektrumseffizienz auch bei Überlastung, eine hohe Interferenzhärte, niedrige Latenzen und einen hohen Grad an Automatisationgewährleistet.

Nach dem Launch hat Facebook und Intel Herstellerpartner auf dem Weltmarkt gesucht und gefunden, die für die Massenfertigung dieser innovativen Technologie verantwortlich sind. Cambium ist eines der wenigen Terragraph-Lizenz Unternehmen. Compart profitiert durch eine intensive und  langjährige Partnerschaft mit Cambium.

Compart ist der erste, führende Spezialist für kabellose Netzwerke aus Europa, der diese Technologie zunächst im eigenen LAB getestet und für den Einsatz vorbereitet hat.

Da die LAB-Tests bei Compart positiv abgeschlossen sind, geht es im März in das Real-Labor.

Bewahrheiten sich die Erfahrungen aus den Entwicklungslaboren, stellt die Technologie einen grundlegenden Paradigmenwechsel im Breitbandausbau dar, was bis dato in Deutschland fast ausschließlich auf Glasfaser-Netzen basierte. Die Erfahrungen mit dem sehr langsamen und extrem teuren Ausbau sind allgegenwärtig und werden insbesondere durch die vielerorts suboptimale Versorgung der Haushalte beim Homeschooling spürbar.

Mit dem Stand der Erfahrung sind die Ausbauzeiten und damit die Teilhabe der privaten Haushalte sowie natürlich auch die Breitbandanschlüsse der Unternehmen und Organisationen der öffentlichen Hand auf wenige Wochen drastisch zu erhöhen und dazu die Kosten massiv zu reduzieren.

Tags zu diesem Artikel: